Wie Du YouTube Videos sketchnoten kannst
15. September 2019
Wozu Du Dynamic Facilitation nutzen kannst
17. November 2019

Wie Du Gesichter einfach zeichnen kannst

 
 

Gesichter Zeichnen findest Du schwierig? Heute gibt es ein paar Tipps von mir, wie Du mit einfachen Bausteinen richtig coole Gesichter zeichnen kannst.

Grundsätzlich lässt sich ein Gesicht in folgende Bestandteile aufteilen: 

  • Als erstes schauen wir uns die Kopfform an. Sie kann rund, länglich oder breit sein. All das ist auch möglich, wenn Du den Kopf leicht eckig zeichnest.
  • Der nächste Bestandteil ist die Nase. Du kannst sie als einfachen Strich, als Ecke, als U oder sogar als kleine eckige Figur zeichnen.
  • Ohren gibt es natürlich immer zwei. Su kannst sie rund, klein, groß, lang, hoch, eckig oder wie eine kleine Welle darstellen.
  • Münder sind ein U, ein Strich, ein umgekehrtes U, ein Kreis bis hin zur Wellenlinie. Warte ab, was das für witzige Kombinationen gibt.
  • Die einfachsten Augen sind zwei Striche oder zwei Punkte. Aber auch Kreise mit Punkten in der Mitte sind möglich, bis hin zu etwas ausgefeilteren Modellen.
  • Der letzte Bestandteil um ein einfaches Gesicht zu zeichnen sind die Haare. Hier zeige ich Dir einige halbwegs einfache Möglichkeiten. Du kannst Dich dabei auch super von Comics inspirieren lassen.

 

 

Um Deine Gesichter noch charakteristischer zu machen, kannst Du noch weitere Bestandteile dazu nehmen.

  • Brillen in eckig, oval oder rund.
  • Augenbrauen von hochgestellt, bis buschig oder sogar ineinander übergehend.
  • Den Hals kannst Du mit zwei einfachen Linien darstellen: Je nachdem, wie nah oder weit voneinander entfernt Du sie zeichnest, desto mehr Variationen hast Du.
  • Auch Schmuckelemente kannst Du verwenden: Vom Rollkragenpulli über ein Hemd, die Perlenkette, bis hin zum V-Ausschnitt.
  • Auch Bärte sind möglich. Der einfache Schnauzer, ein Bärtchen, Vollbart oder nur Bartstoppeln.
  • Schlussendlich könntest Du auch noch Hüte hinzu fügen: Von der Melone über das Basecap bis hin zum Partyhut ist alles möglich.

 

 

Soweit so gut. Nun also zu den Beispielen.

Dazu zeichne ich als erstes ein Raster und beginne mit der Kopfform. Anschließend gehe ich nacheinander alle Elemente durch: von der Nase, den Augen, dem Mund, den Ohren bis hin zu Haaren, Hüten und Kleidung.

 

 

Falls Du es noch nicht getan hast: Melde Dich bei meinen Newsletter an und Du bekommst eine coole PDF-Vorlage mit allen Bestandteilen, ein paar Bildern und einer Übungsseite zum Ausdrucken.

 

Ich wünsche Dir viel Spaß beim ausprobieren und Sketchnoten!

 

2 Comments

  1. Maribel sagt:

    Ich freue mich auf die Vorlagen, da ich mehr lernen möchte. Danke!

    • Annelies sagt:

      Hallo, dazu musst Du meinen Newsletter abonnieren (siehe oben). Anschließend wird Dir automatisch ein Link geschickt, wo Du das Dokument herunterladen kannst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.