Visueller Wortschatz
Wie Du Dein visuelles Vokabular aufbauen kannst
24. Januar 2017
Sketchnote erstellen
5 Schritte um eine Sketchnote zu erstellen
6. Februar 2017

Versüß Dir das Üben durch das Sketchnoten von Sprüchen


In vergangenen Beiträgen habe ich immer wieder betont, dass Du ganz viel üben musst. Heute gebe ich Dir ein paar Anregungen: Es geht um das Thema Sprüche – ich möchte Dir zeigen, wie einfach es ist Sprüche zu sketchnoten.


Als erstes habe ich den Begriff „Ausrollen“ visualisieret.

Da ich Wirtschaftsinformatik studiert habe, bedeutet er für mich die Einführung einer Software. In meinem Unternehmen wird er aber auch verwendet, um eine Organisationsänderung durchzuführen. Und genau da setzt meine Phantasie ein: Ich stelle mir einen Menschen vor, der einen riesigen Teppich ausrollt. Hinter dem Teppich ist ein anderer Mensch und versucht, sich nicht von diesem riesigen Teppich untergraben zu lassen. Das ist natürlich nur meine Idee – wie würdest Du den Begriff „Ausrollen“ darstellen?


Beim Begriff „Synergien heben“ sehe ich ein riesiges Tablett.

Auch der nächste Spruch kommt häufig in Unternehmen vor: „Synergie Heben“. Damit ist gemeint, dass ein höherer Nutzen erzielt werden kann, indem eine bestimmte Handlung durchgeführt wird. Gezeichnet stelle ich mir vor wie ein Mensch ein riesiges Tablett mit diesen Synergien hochhebt.


„Etwas anstoßen“ kannst Du einfach mit einem stubs darstellen.

Und weiter geht es mit dem Spruch „Etwas anstoßen“. Er verdeutlicht, dass jemand etwas tut um später etwas Bestimmtes zu erreichen. Ich stelle mir hier vor, wie jemand einen riesigen Klotz einmal schubst – und das Thema eben damit anstößt.


00 1 Bleistift

HOL DIR JETZT DIE INKTOBER CHALLENGE



Hast Du schon einmal eine ruhige Kugel geschoben?

Hast Du schon einmal den Begriff „Eine ruhige Kugel schieben“ verwendet? Natürlich meinst Du damit, dass Du Dich ausruhst und nicht viel tust. Ich finde das sehr bildlich und stelle mit darunter einen Menschen vor, der ganz langsam eine riesige Kugel schiebt.


„Aus allen Wolken fallen“ kannst Du ebenfalls wörtlich nehmen – und zeichnen.

Eine weitere Möglichkeit zur Visualisierung ist der Spruch „Aus allen Wolken fallen“. Ich verstehe darunter, dass jemand total von etwas überrascht wurde. Bildlich kannst Du es auch ganz einfach darstellen: Indem Du einen Menschen zeichnest, der aus dem Himmel fällt. Ich habe ihm auf meinem Bild noch einen Fallschirm gegeben – das ist nicht ganz so drastisch 🙂


Nun bist Du dran. Zeichne ein bisschen weiter und überlege Dir Sprüche, die Du sketchnoten kannst.

Hier ein paar weitere Ideen:

  • Dagegen treten
  • Senf dazu geben
  • Die Kuh vom Eis holen
  • Zappeln lassen
  • Einkippen

Schick mir gerne Deine Ergebnisse.

Bis bald und viel Spaß beim sketchnoten!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.