Wie Du mit einem Erfolgsteam schneller ans Ziel kommst
18. Mai 2020
So kannst Du Dein persönliches Kraftfeld stärken
15. Juni 2020

Zeichne das Rezept eines Schokoladenkuchens mit mir

Heute zeichnen wir gemeinsam ein Rezept. Schau Dir dazu am besten das Video an, ich habe es in Echtzeit aufgenommen. Es handelt sich dabei um einen Teufelskuchen, einen klassischen Schokoladenkuchen. 

Nimm Dir also gerne ein Stück Papier, ganz normales Druckerpapier reicht dabei aus. Dann einen Fineliner*, idealerweise in Schwarz. Und noch zwei weitere Stifte*, einen in grau und dann noch eine andere Farbe. Bei mir hier in blau.

 

Die Überschrift zeichnen

Als erstes schreiben wir oben die Überschrift. Ich nehme eine, die innen leer ist. Dir können wir dann später noch ausmalen. Falls Du diese Schrift noch nicht so gut kannst, empfehle ich Dir: nimm einen Bleistift, schreib das Wort Teufelskuchen hin, umrande es mit dem Fineliner* und radiere anschließend den Bleistift wieder weg.

Ich finde ich es gut, wenn die Überschrift mit einem schönen Banner eingefasst ist. Ich zeichne dazu ein Rechteck um die Überschrift und anschließend links und rechts Ecken dran. Das sieht auf jeder Sketchnote gut aus.

 

Die Zutaten des Rezeptes

Teile Dir das Blatt gedanklich in drei Teile ein. Auf der Linken Seite ist so Platz für die Zutaten des Teufelskuchens: 

  • 125 g Margarine
  • 375 g Zucker
  • 3 Eier
  • 250 g Mehl
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 100 g Kakao
  • 1/8 Liter Joghurt (ein kleiner Becher)
  • 5 Eßlöffel Milch

Über die ganze Höhe des Blattes zeichne ich nun einen Rahmen der aussieht wie ein Blatt, also wie ein Einkaufszette.

 

00 2 Wozu Sketchnotes

HOL DIR JETZT DEN 6-TÄGIGEN ONLINE KURS



Das Rezept sketchnoten

Die restlichen 2/3 des Blattes ist für das Rezept vorgesehen, Du kannst Dir hier eine Z-Form vorstellen. Hier entstehen sechs Raster, von denen immer zwei parallel zueinander sind. In Summe hat das Rezept also sechs Schritte.

1. Zutaten schaumig schlagen

Ich fange mit dem ersten Schritt an, wobei die Eins mit einem Kreis umgeben und ausgelassen ist. Das macht einen schönen Effekt. Wenn Du das nicht sofort kannst, dann male das erst einmal mit Bleistift vor und zeichne es dann nach.

Im Rezept werden Margarine, Zucker und Eigelb schaumig geschlagen. Deswegen male ich eine Schüssel und ein elektrisches Rührgerät. Das Kabel lasse ich hinter der Schüssel entlang laufen.

2. Mehl, Backpulver, Kakao und Joghurt dazu geben

Auch beim zweiten Schritt hier lassen wir bei der Nummerierung die zwei aus und malen nur den Hintergrund aus. Diesmal geben wir Mehl, Backpulver, Kakao und Joghurt dazu. Zeichnerisch beginne ich mit einem Joghurt-Becher, der ausgeschüttet wird. In den Hintergrund kommt die selbe Schüssel, wie ich vorhin gezeichnet habe. Achte hier darauf, dass sie genauso aussieht wir im ersten Schritt. So weißt Du, dass es die selbe Schüssel ist.

3. Eiweiß steif schlagen und unter den Teig heben

Auch hier schreibe ich die Nummerierung in der gleichen Variante wie bei den vorangegangenen Schritten. Du erkennst dabei ein wichtiges Konzepte beim Sketchnoten: Gleiches mit Gleichem zu zeichnen. In diesem Fall sehen alle Zahlen gleich aus.

Der dritte Schritt ist, dass das Eiweiß steif geschlagen und unter die Masse gehoben wird. Deswegen zeichne ich einen Schneebesen und eine andere Schüssel als in den ersten beiden Schritten. Auch hier ist eine Masse in der Schüssel. In diesem Fall zeichne ich erst und schreibe danach den Text dazu. Am Ende füge ich noch zerbrochene Eierschalen hinzu.

4. Teig in die gefettete Form geben

Achte darauf, dass der dritte und vierte Schritt ungefähr auf der gleichen Höhe sind. Das macht es später einfacher, das Rezept zu lesen.

Für das Rezept nimmst Du am besten eine Gugelhupf-Form. Die zeichne ich als erstes, der Teig ist schon enthalten. 

5. 50 Minuten bei mittlerer Hitze backen

Diesmal habe ich die Fünf nicht so gut hingekriegt. Aber das macht nichts, das ist sogar das Schöne am Live-Zeichnen: Das Unperfekte macht den Charme einer Sketchnote aus.  

Hier male ich eine Uhr, weil der Kuchen 50 Minuten backen soll. Das kannst Du später auf der Uhr erkennen.

Im Rezept meiner Mama steht „bei mittlerer Hitze“. Das muss ich jedesmal googeln, es sind glaube ich so 190 Grad. Das kommt dann wahrscheinlich noch auf den Ofen an.

6. Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen

In diesem Panel ist der Kuchen schon fertig, also zeichne ich ihn hier auch. Auch ein Sieb mit Puderzucker ist zu sehen. 

Finalsieren des Sketchnote-Rezeptes

Damit das Lesen einfacher ist, zeichne ich abschließend Pfeile hinzu. Durch die Pfeile wird das Auge des Betrachters gelenkt, so dass es der Pfad-Form folgen kann.

Anschließend umrande ich die einzelnen Schritte. Achte darauf, dass alle Rahmen ungefähr gleich aussehen und die Ränder jeweils auf gleicher Höhe zueinander sind.

Du kannst bei den Rahmen das Konzept der Überlappung erkennen. DAs bedeutet, dass ich bei den Pfeilen und anderen Elementen die Linien des Rahmens unterbreche und eine kleine Lücke lasse. Sonst sähe es so aus, als würde alles in eine Form übergehen. Durch die kleine Lücke kann das Auge die Formen trennen.

Danach arbeiten wir mit dem Grau am Schatten. Schatten ist in diesem Fall immer unten und rechts. Das nennt sich Außenschatten, da gibt es natürlich noch andere Schatten. Wir beginnen oben mit dem Banner und der Überschrift und gehen dann nach und nach durch alle Elemente der Sketchnote. Schau Dir auf dem Bild einfach genau an, wie die Schatten gesetzt sind.

Abschließend ergänze ich die Farbe, in diesem Fall einfach nur blau. Wichtig ist es dabei, daran zu denken: Auch Farbe lenkt das Auge des Betrachters. Deswegen zeichne ich die Pfeile alle blau. Auch den Teig zeichne ich immer blau und später analog den Kuchen. So ist in jedem Panel etwas Blaues. Ganz zum Abschluss suche ich die für mich wesentlichen Begriffe aus dem Rezept heraus und unterstreiche sie.

Viel Spaß beim Nachbacken und Sketchnoten.

* Affiate-Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.